Pentatonische Musik

 

Musik auf pentatonischen Instrumenten ist eine einfachere Art der Musik. Die Tonleiter hat nur 5 Töne innerhalb einer Oktave. Es gibt viele verschiedene mögliche Tonleitern (zum Beispiel mit oder ohne Halbtonschritte). Pentatonische Instrumente sind in Fern- Asien sehr verbreitet (z. B. Koto, Sheng), auch in Afrika gibt es verschiedene Arten (z. B. Balaphon, Kalimba- das Daumenklavier). Traditionelle chinesische oder japanische Musik ist oft sofort zu erkennen. Wenn die „Stringboards“ gezupft werden, hören sie sich sehr asiatisch an.

 

In Mitteleuropa werden pentatonische Instrumente in der Waldorf- Pädagogik (Waldorf kindergarten und -schule) eingesetzt.

Für unsere Wahrnehmung hören sich Tonleitern ohne Halbtonschritte sehr harmonisch an. Sie entsprechen der Art der Musik, wenn jemand nur die schwarzen Tasten auf dem Klavier spielt.

 

Bei meinen Musikprojekten „Klangspielwiese“ und „Klangspielraum“ stelle ich viele verschiedene pentatonische Instrumente zum Ausprobieren und Spielen zur Verfügung, die alle auf die gleichen 5 Töne gestimmt sind (C- D- F- G- A- C ). Dadurch dass sie sich harmonisch anhören, können keine „falschen“ Töne gespielt werden. Wenn die beteiligten Personen etwas Taktgefühl haben, kann wunderbare Musik entstehen, ohne dass irgendeine Vorübung dafür notwendig wäre.

Dies bringt oft sofort ein grossartiges Erfolgserlebnis für alle Beteiligten. Mein pädagogischer Hintergrund ist dabei: Wenn jemand Freude an etwas hat, hat er / sie auch Lust, etwas zu lernen und das ist auch Motor für Bewegung und Entwicklung.

 

Dieses Projekt ist für alle Altersgruppen geeignet. Dies zeigt auch das breite Spektrum davon, wo ich / wir schon Aktionen gemacht haben: Kindergärten, Schulen, Kulturzentren, Gemeindefeste, Kunsthandwerkermärkte, Behindertenheime, Altenheime, Musikfestivals, Landesgartenschauen und mehr (siehe: Die Aktionen der Klangspielwiese).

Besonders Kinder haben immer wieder Freude daran, diese verschiedenen Instrumente auszuprobieren und bei mir dürfen sie das.

Ich habe es gerade in den ersten Jahren mit den Strinboards mehrfach erlebt, dass manche Menschen meinten, sie könnten keine Musik machen. Ich gab ihnen ein paar Schläger in die Hand, sie durften auf dem kleinen Stringboard mitspielen und stellten fest, dass sie ja doch Musik machen können. Manche waren darüber richtig begeistert.

 

Die Begeisterung der Menschen beim Musizieren mit den Stringboards

in den ersten Jahren hat mich tief berührt und mich bewogen, dieses Projekt als Mitmach- Orchester mit Pentatonischen Instrumenten aufzubauen. Seit dieser Zeit habe ich immer wieder investiert und weitere Instrumente zusammengetragen.

 

Kontakt:

Walter von Lingen

Drecken 2

32694 Dörentrup

 

05265 / 955447

0173 / 8430949

klangspielwiese(at)web.de

 

Auf meiner Facebookseite: Termine, Aktuelles und Kommunikation. Zu finden bei Facebook ebenfalls unter "Klangspielwiese".

Dort habe ich in den letzten Jahren viele kleine Berichte und Fotos gepostet.

Musiktreff Klangspielstube

Klangspielraum
Klangspielraum
Meine Family Band
Meine Family Band
Auf den Tischen liegen pentatonische Instrumentee
Einige Instrumente